Bereits im Jahr 2015 haben wir unsere Fototour in die Highlands unternommen. Da wir im nächsten Jahr wieder dorthin fahren und um uns schon mal auf Schottland einzustimmen, habe ich Euch ein paar Impressionen hier zusammen gestellt.

Bereits auf dem Weg vom Flugplatz in Edinburgh in das Glencoe-Tal befindet sich in der Nähe der Stadt Falkirk ein modernes Schiffshebewerk, das Falkirk Wheel, welches wie ein Riesenrad funktioniert und somit auf der Welt einmalig ist.

Schottland

Schottland

In der Grafschaft Argyll liegt Glencoe, ein wundervolles Tal mit vielen tollen Fotomotiven. Unsere Unterkunft lag in Ballachulish, einem Ort inmitten stillgelegter Schiefer-Steinbrüche. Ballachulish liegt beidseitig des „Loch Leven“, eines Seitenarms der Meeresbucht „Loch Linnhe“. Es liegt 24 km vor Fort William, welches den meisten bekannt sein dürfte (nicht nur durch die Fernsehserie „Outlander“).

Schottland

Schottland

Schottland

Schottland

Neben unzähligen Wasserfällen, bei denen sich ein Langzeitbelichtung nahezu aufdrängt, gibt es natürlich viel Landschaft zu sehen. Hat man sich erstmal an den Linksverkehr gewöhnt, so kann man diese auch geniessen !

Schottland

Schottland

Schottland

Schottland

Tiere sind -außer ein paar Rinder- eher spärlich gesät.. aber hin und wieder trifft man ein paar..

Schottland

Schottland

Die Wetterbedingungen ändern sich in Schottland sehr schnell. Wir standen manchmal 30 Minuten an einer Stelle, hatten aber teilweise 4 Wetterbedingungen.. erst Sonne, dann Wolken, dann Regen und dann kam die Sonne wieder durch.. einfach traumhaft für jeden Fotografen !

Schottland

Schottland

Schottland

Schottland

Manchmal hatte man Fotomotive gar nicht auf dem Schirm.. aber wurde förmlich darauf gestossen:

Schottland

Schottland

Schottland

Schottland

Als Tip unserer Gastwirtin fuhren wir dann noch zu einem Viadukt, über den täglich 2x der Harry-Potter-Zug fährt. Dort angekommen suchten wir uns eine geeignet Stelle zum fotografieren. Wir kamen mit einem Schotten ins Gespräch, der seine Drohne über dem Viadukt kreisen lies. Er erzählte uns und den etwa 10 anderen wartenden Fotografen, das der Zug in ca. 10 Minuten käme und dann langsam über die Brücke fahren würde. Am Ende der Brücke würde der Zug dann extra für die Fotografen ein paar Minuten halten.

Soweit sogut… der Zug erschien pünktlich 10 Minuten später und fuhr langsam über die Brücke. Alle Fotografen warteten nun daran, das der Zug stoppen würde… aber ihr ahnt es.. der Zug für mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Einige der Fotografen hatten ihr Foto noch nicht gemacht… shit happens.

Ich war froh, dass ich bereits auf der Brücke den Zug abgelichtet hatte. Als ich mich dann umsah, hatte der Schotte seine Drohne schon verpackt und war verschwunden… ich glaube, der war auch nicht von dort :-))

Schottland

Ich freue mich schon auf die Tour im nächsten Jahr. Dann werde ich wieder ein paar Geschichten im Gepäck haben !

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.