▶️Den Begriff „Kalibrieren“ finden wir am Häufigsten im Zusammenhang mit Computerbildschirmen. Das Kalibrieren eines Bildschirms bedeutet, den Monitor so einzustellen, dass die Farben, die Helligkeit, der Kontrast etc. möglichst Originalgetreu dargestellt wird. Dieses erledigt z.B. eine Software in Verbindung mit einer Hardware (z.B. Sypyder o.ä.) ⁣

Testbild Kalibration

▶️Kalibrieren bedeute im Detailt:⁣
Weißpunkt: Farbe des Weiß’⁣
Weißluminanz: Helligkeit des Weiß’⁣
Gamma: Anpassung der Helligkeitswiedergabe an unsere Augen⁣
Schwarzpunkt: Dunkelstes Schwarz, das der Monitor anzeigen kann⁣
Graubalance: Neutralität der Grautöne⁣
Tonwertwiedergabe: Wie gleichmäßig eine Graustufenskala von Schwarz nach Weiß verläuft⁣

Im Gegensatz zum Profilieren, wo ein Photospektrometer oder Colorimeter notwendig ist, kann der Monitor alleine mit den Helligkeits- und Kontrastreglern kalibriert werden. Dazu werden Schwarzpunkthelligkeit, Weißpunkthelligkeit und Gamma mithilfe von Testbildern eingestellt.⁣

Der Schwarzpunkt wird mit dem Helligkeitsregler festgelegt und zwar so, dass dunkle graue Flächen im Testbild noch zu erkennen sind. Der Weißpunkt wird mit dem Kontrastregler eingestellt, das Gamma mit einer Software. Diese zeigt graue Streifen auf einem grauen Hintergrund. Aus einer größeren Entfernung wird das Monitor-Gamma so lange verändert, bis die Streifen nicht mehr zu erkennen sind, sondern eine durchgehend graue Fläche.⁣

▶️Wichtig wird die Kalibrierung wenn ich Bilder weitergeben möchte, um sie an anderen Endgeräten oder Druckern ausgeben möchte. Daher sollte jeder Ambitionierte Fotograf sich mit diesem Thema auseinandersetzen !⁣

Möchtest du regelmäßig meine besten Foto-Tipps erhalten ? Dann melde dich jetzt an :