Der heutige Begriff aus meinem Foto-Lexikon ist „Graukarte“. ⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣
⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣⁣
▶️Die Graukarte ist ein rechteckiger grauer Karton oder Kunststoff, der 18% des auffallenden Lichts reflektiert. ⁣
Wird die Graukarte vor das Motiv gehalten, die Belichtung darauf gemessen und genau so an der Kamera eingestellt, erscheinen die Graukarte und der Rest des Motivs auf dem Film in der richtigen Helligkeit.⁣

graukarte

▶️Beim Weißabgleich wird so gefiltert, dass die Graukarte grau erscheint (ohne Farbstich). Die Tonwertkorrektur und Gradationskurven eines Bildbearbeitungsprogramms haben eine Graupipette. Wird mit dieser Pipette auf die Graukarte im Foto geklickt, korrigiert das einen eventuell vorhandenen Farbstich. Das ist besonders wichtig, wenn man z.B. bei Produktfotos die Farben des Produktes exakt an den Kunden liefern muss.⁣

produktfoto

Möchtest du regelmäßig meine besten Foto-Tipps erhalten ? Dann melde dich jetzt an :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.