Eine Blendenstufe ändert die Größe der Blende so, dass sie (bei Veränderung um eine ganze Blendenstufe) jeweils die halbe oder doppelte Lichtmenge durchlässt.

Am Objektiv oder der Kamera kann die Blende standardmäßig nur um ganze Blendenwerte verstellen (im Menü sind aber z.B. auch Drittelstufen etc. möglich). Das hat den Hintergrund, das der Sensor minimale Lichtmengenunterschiede nicht registrieren kann.

Blende

Am Objektiv „rastet“ die Blende mindestens bei jeder Stufe ein – ein Widerstand erschwert das Weiterdrehen und signalisiert, jetzt ist ein definierter Wert eingestellt – an der Kamera rastet das Rad ein, mit dem die Blende verstellt wird oder nach Druck auf eine Taste wird die nächste Blendenstufe, der nächste definierte Wert, eingestellt. Objektivblenden rasten meist nach ½ Stufe ein, moderne Kameras können die Blende in 1/3 Stufen verstellen.

Blendenwerte
Ganze Blendenstufen (Merkhilfe)

Blendenreihe in ganzen Blendenstufen: 1 → 1,4 → 2 → 2,8 → 4 → 5,6 → 8 → 11 → 16 → 22 → 32 → 45 → 64 → 90 → 128.