Für das neue Jahr habe ich mir für Euch wieder etwas neues ausgedacht. Es wird zwei neue Gruppen auf meinem Blog geben:


1. EURE FRAGEN – MEINE ANTWORTEN
Ihr stellt eure Fragen rund um die Fotografie, welche ich ausführlich in Form eines Blogbeitrags, eines Videos oder eines Podcast beantworte. DAZU BRAUCHE ICH NATÜRLICH FRAGEN; DIE ICH BEANTWORTEN KANN !

2. INSPIRATION & PRAXIS
Hier werden wir kleine Praxisteile anbieten, an denen ihr für einen kleinen Unkostenbeitrag teilnehmen könnt. Ihr bekommt somit einmalige Fotos und lernt noch etwas dabei. Geplante Themen sind z.B: LICHTMALEREI, STURM IM WASSERGLAS, BUBBLES, DIV. STUDIOSHOOTINGS uvm.

AUCH HIER KÖNNT IHR UNS EURE THEMENWÜNSCHE EINREICHEN !!

2 Comments

  • Gerhard Öfner

    Hallo Herr Upmeier, zunächst wünsche ich ein lichtreiches, erfolgreiches neues Jahr 2018.
    Mit welchem Aufbau und Linsen/Parametern kann ich das nahezu ganze Abbrennen eines langen Zündholzes (ca. 100mm lang) fotografieren? Kamera Canon 5D II, Objektive u. a. Canon Macro 100mm, 2,8 II, IS. Schwarzer Hintergrund und völlige Abdunklung wären machbar.
    Würde mich freuen, von Ihnen etwas darüber zu lesen.
    Gruß Gerhard Öfner

    • Da ein Zündholz ja sehr hell brennen kann, wie es ratsam mit einem ND-Filter zu arbeiten (dabei natürlich die Kamera auf ein Stativ). Ich selbst würde das mit einem „Big-Stopper“ (schluckt 10 Blendendstufen) realisieren (wird auch meist mit ND10 oder bei manchen Herstellern mit ND3 bezeichnet). Wenn man sicher gehen möchte kann man sich auch einen VARIABLEN ND-Filter anschaffen, der dann alle Bereiche abdeckt und man einfach selbst probieren kann, wieviel Blendendstufen man benötigt, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Allerdings habe ich dieses Szenario auch noch nicht selbst probiert, würde aber gerne lesen, wenn der Tip Sie der Lösung etwas näher gebracht hat..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.